Neue Sachbücher

Unseren neuen Sachbücher sind auch für das Home-Office bestens geeignet. Wir hätten da Bücher für leckere Desserts, Kochen für die Familie und wenn man davon zu viel hatte kann man direkt auch mit Kuchen und Brot oder Weight Watchers abnehmen. Zwischendurch aufräumen, entspannen und etwas gegen die Rückenschmerzen vom vielen Sitzen – auch dafür haben wir die passenden Bücher. Und falls es euch doch nach draußen zieht, könnt ihr ja mal im Ruhrgebiet vorbeischauen.

         

Buchempfehlung im Mai (1)

Hannah Siebern: Barfuß im Sand

Liebe

Chrissie will einfach nur weg. Weg aus Deutschland, weg von ihren Problemen und weg von dem Wahnsinn, der ihr Leben sein soll. Daher kommt ihr ein Praktikum in Namibia gerade recht. Sonne, Palmen und Strand, so hat Chrissie sich ihren Aufenthalt dort vorgestellt. Stattdessen landet sie mitten in den Slums von Namibia, wo Chrissies komplettes Weltbild auf den Kopf gestellt wird. Am liebsten würde sie sofort wieder zurückfliegen. Doch dann trifft sie auf Adam. Der Namibier kann Weiße aus gutem Grund nicht leiden und übt trotzdem eine große Faszination auf Chrissie aus. Langsam kommen die beiden einander näher, aber hat eine solche Beziehung überhaupt eine Zukunft? Immerhin hat Chrissie nicht vor für immer in Namibia zu bleiben …

Dies ist der 2. Band der Barfuß-Reihe. Da die Geschichte in sich abgeschlossen ist, kann man es auch lesen ohne den ersten Band („Barfuß im Regen“, ebenfalls empfehlenswert!) zu kennen.

Die in Münster geborene Autorin Hannah Siebern entführt den Leser ins warme, ferne Namibia und bietet somit einen völligen Kontrast zu unserer gewohnten Umgebung. Zu Beginn erschien mir die Protagonistin Chrissie eine oberflächliche Barbie zu sein. Doch nachdem ich immer mehr über sie erfahren habe, habe ich sie auch besser verstanden und dadurch ist sie mir auch ein wenig ans Herz gewachsen.

(Schnieder)

 

Die Bücherei öffnet wieder

Die gute Nachricht:

Ab dem 04.05.20 ist die Klinikbücherei wieder geöffnet!

Doch auch wir können nur eingeschränkt öffnen. Bis Ende Mai gelten bei uns folgende Vorgaben:

  • Die Bücherei darf nicht betreten werden
  • Ausleihe der Medien:
    • Sie können Medien vorbestellen, entweder per Mail (buecherei-ukm@bistum-muenster.de) oder Telefon (0251/83-52084 oder 0251/83-49555), wir teilen Ihnen dann mit, wann Sie diese an der Bücherei abholen können
    • in unserem Online-Katalog können Sie recherchieren, ob das gewünschte Medium verfügbar ist
    • wenn Sie zur Bücherei kommen, können Sie uns dort auch Ihren Wunsch mitteilen, und wir geben Ihnen die gewünschten Medien an die Tür
    • bei Bedarf können wir den Patienten auch Medien auf die Station bringen
  • Rückgabe der ausgeliehenen Medien:
    • nach wie vor können Sie Ihre ausgeliehenen Medien an der Info Ost oder West abgeben
    • wenn wir wieder geöffnet haben, können Sie auch während der Öffnungszeiten in der Klinikbücherei Ihre ausgeliehenen Medien abgeben
  • Unsere Online-Bibliothek Lisando kann auch weiterhin von allen Mitarbeitern und Patienten kostenfrei genutzt werden. Dafür müssen Sie sich einmal bei uns anmelden (falls das noch nicht geschehen ist).

Welttag des Buches

Den Welttag des Buches hatten wir uns eigentlich auch anders vorgestellt …

Doch wir haben diesen Tag zum Anlass genommen, um hier für euch Bücher vorzustellen, die ihr demnächst bei uns ausleihen könnt.

Die vier Buchempfehlungen von uns findet ihr unter diesem Beitrag, also einfach weiter nach unten scrollen.

Buchempfehlung zum Welttag des Buches (1)

Neal Shusterman: Die Hüter des Todes

Scythe 1
Fantasy

In der Welt, in der Citra und Rowan leben, gibt es weder Krieg und Krankheit noch Armut und natürlichen Tod, denn dafür sorgt der Thunderhead, eine künstliche Intelligenz, die dazu geschaffen wurde den Menschen zu dienen. Die einzige Entscheidung, die der Thunderhead nicht treffen darf, ist die über Leben und Tod. Dafür sind die Scythe zuständig und in Scythes Angelegenheiten mischt sich der Thunderhead keinesfalls ein. Scythe sind Menschen, die dazu ausgebildet werden andere Menschen zu töten, damit es nicht zu einer Überbevölkerung kommt. Dabei ist es aber wichtig, dass sie ihre Menschlichkeit beibehalten und nicht gefühlskalt werden, sondern Reue und Mitleid empfinden, aber ob sich tatsächlich alle nach diesen Werten richten ist eine andere Frage. Citra und Rowan werden gegen ihren Willen als Scythe Lehrlinge ausgewählt um die Kunst des Tötens zu erlernen. Zwischen beiden baut sich eine starke Bindung auf, doch am Ende ihrer Lehre kann nur einer von ihnen Scythe werden und hat die Aufgabe den anderen zu töten …

Eine sehr spannende Science-Fiction-Trilogie, in der es um den Kampf für Frieden und Gerechtigkeit und um Machtmissbrauch geht, wobei sogar die Existenz der Menschheit auf dem Spiel steht. Gleichzeitig ist es eine herzzerreißende Liebesgeschichte und es zeigt sich auch wie wichtig Zusammenhalt und Freundschaft in einer Welt wie dieser geworden sind. Man kann sich wirklich gut mit den Hauptcharakteren identifizieren und fühlt sich als würde man selbst auch in diese Zukunftswelt eintauchen.

Band 2 und 3:

 

(Hopp)