Buchempfehlung im Mai (1)

Ursula Poznanski: Cryptos

Thriller

Jana ist eine Weltendesignerin und kreiert verschiedene alternative Welten, in die sich die Menschen vor der Realität flüchten können. Kerrybrook hat sie wie ein irisches Dorf errichtet: mit Schafen, viel grün, einigen Pubs und einer Burgruine. Eigentlich geht es dort sehr friedlich zu. Doch dann zeigt ihr das System an, dass ein Fehler aufgetreten ist. Jana begibt sich in die alternative Realität, um nachzusehen wo das Problem liegt. In Kerrybrook angekommen muss sie feststellen, dass ausgerechnet dort, in ihrer Lieblingswelt, ein Verbrechen geschehen ist. Jana merkt schnell, dass es auch in Macandor, einer Feenwelt, die sie selbst erschaffen hat, nicht gerade rundläuft. Was steckt dahinter?

Cryptos ist eine Mischung aus Thriller, Fantasy und Dystopie. Die bunte Vielfalt der unterschiedlichen Welten in diesem Buch sind einfach herrlich. Man taucht in Fantasy- oder auch historische Realitäten (wie Jane-Austen-Welt) ein und trifft dort unter anderem auf Feen, Elfen, Dämonen und Dinosaurier. Die sympathische Protagonistin Jana Pasco, mit der man von Anfang an mitfiebert, erzählt die Geschichte aus ihrer Sicht, was die Spannung noch einmal deutlich steigert.

Die Österreicherin Ursula Poznanski ist eine der erfolgreichsten deutschsprachigen Thriller-Autorinnen. Sie schreibt sowohl für Jugendliche als auch für Erwachsene und hat außerdem noch gemeinsam mit dem genauso genialen Autor Arno Strobel erfolgreiche und spannende Bücher auf den Markt gebracht.

(Schnieder)