Bilderbuchempfehlung im April

Suzanne & Max Lang: Jim hat keinen Bock

Jim Panse bekommt eine Einladung zu Stachelschweins Party. Aber Jim kann gar nicht tanzen! Die anderen Tiere im Dschungel zeigen ihm wie es geht. Auf der Party tanzen dann alle Tiere und haben Spaß – alle außer Jim. Als es ihm dann endgültig reicht, gesteht er den anderen Tieren, dass er überhaupt nicht gerne tanzt. Und wer hätte das gedacht: Auch anderen Tieren geht es so wie Jim. Doch vorher hat sich niemand getraut es zuzugeben. Schließlich stellen sie fest, dass man auf einer Party gar nicht tanzen muss, denn es gibt auch noch leckeres Essen und viele Spiele. Schließlich findet Jim Panse, dass es wirklich schöner Abend mit seinen Freunden geworden ist.

Das neue Buch von Suzanne (Text) und Max (Bilder) Lang ist genauso wundervoll wie der Vorgänger „Jim ist mies drauf“.

Das Bilderbuch vermittelt, mithilfe der wunderschönen Illustrationen von Max Lang, was Selbstbestimmung heißt. Man sollte unabhängig von anderen Menschen handeln, sich selbst treu bleiben und den Mut aufbringen zuzugeben, dass man etwas nicht gerne macht, auch wenn alle anderen es scheinbar toll finden. Denn nur so kann man glücklich werden.

Für Kinder ab 4 Jahren.

(Schnieder)