Buchempfehlung aus unserem Archiv (1)

Stanislaw Lem: Solaris

Ein Klassiker der Science Fiction!

Der mysteriöse Planet Solaris ist vollständig von einem Ozean bedeckt. Ein Ozean, von dem eine geheimnisvolle Kraft ausgeht, der sowohl die Gesetze der Physik außer Kraft zu setzen, als auch Einfluss auf die Wissenschaftler zu nehmen scheint, die ihn untersuchen sollen.

Als der Psychologe Kris Kelvin auf der Raumstation ankommt, um die seltsamen Ereignisse aufzuklären, stößt er auf eine Reihe unerklärlicher Vorgänge und Chaos. Was ist der Grund für die seltsamen Ereignisse und das verschlossene, angsterfüllte Verhalten der Besatzungsmitglieder?

In diesem Roman wird die Menschheit mit einer außerirdischen Lebensform konfrontiert, welche sich in alles bisher Bekannte nicht einordnen lässt. Ein regelrechter Forschungswahn bricht um den geheimnisvollen Planeten aus. Doch es scheint, als blieben alle Bemühungen, Solaris zu beschreiben, zu erforschen oder Kontakt herzustellen, erfolglos.

Ein eindrucksvolles Buch über den Wissensdrang des Menschen und die Grenzen wissenschaftlicher Erkenntnis. Durchgehend spannend und stellenweise unheimlich führt dieser Roman den Leser in die Tiefen der Galaxis sowie in die dunkelsten Winkel der menschlichen Psyche.

(Koczot)