Buchempfehlung im Januar (1)

Marc Raabe: Die Hornisse

Thriller

Der gefeierte Rockstar Brad Galloway ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere und gibt in Berlin ein Konzert. Einige Stunden nach dem Konzert wird seine Leiche im Gästehaus der Polizei gefunden: er wurde ans Bett gefesselt und ist in Folge einer schweren Verletzung verblutet. Auf seiner Brust steht „Was zählt das Leben deiner Lieben?“. Der LKA-Ermittler Tom Babylon und die Polizeipsychologin Sita Johanns übernehmen den Fall und rätseln, wer der Täter sein könnte. War es ein irrer Fan? Oder eine der vielen One-Night-Stands von Brad Galloway? Doch Tom Babylon ahnt nicht, dass es der vermutlich persönlichste Fall seiner Karriere sein wird …

Dies ist das erste Buch, welches ich von Marc Raabe lese und ich bin begeistert von seinem Schreibstil und der Story. Es wird abwechselnd von dem Mordfall an Brad Galloway in der Gegenwart und der Geschichte von Tom Babylons Familie in der DDR im Jahre 1989 berichtet.
Obwohl „Die Hornisse“ bereits der dritte Fall von Tom Babylon ist, kann es unabhängig von seinen Vorgängern „Schlüssel 17“ und „Zimmer 19“ gelesen werden.

(Schnieder)