Buchempfehlung im September (2)

Mark Griffin: White Sleep – Unschuldig in den Tod

Thriller

Im Wald wird die Leiche eines Jungen entdeckt: nackt bis auf eine weiße Unterhose, sein Kopf ruht auf einem sauberen weißen Kissen und in der Hand hält er eine Kette mit einem Engelanhänger. Detective Inspector William Bishop und die Kriminalpsychologin Holly Wakefield nehmen die Ermittlungen in diesem Fall auf. Der Täter scheint jedoch keine Spuren hinterlassen zu haben. Und auch die Identifizierung des Opfers ist nicht so einfach, denn in London werden viele Jungs vermisst. Statt dem Täter auf die Spur zu kommen, wird eine zweite Leiche gefunden – wieder ein Junge, der nur eine weißte Unterhose trägt und eine Kette in der Hand hält. Gibt es noch weitere Opfer, die Bishop und Holly finden werden? Oder schaffen sie es den Mörder zu stoppen?

Unheimlich spannend und fesselnd – innerhalb weniger Tage hatte ich das Buch durchgelesen und freue mich schon jetzt auf den nächsten Fall der beiden Protagonisten.

„Dark Call – Du wirst nicht nicht finden“ war der erste Fall für William Bishop und Holly Wakefield und gleichzeitig Mark Griffins Thrillerdebüt.
Doch auch ohne die Vorkenntnisse aus dem ersten Band kann man „White Sleep“ sehr gut verstehen, da die Fälle in sich abgeschlossen sind. Jedoch erfährt man die privaten Hintergründe und Geschichten der Ermittler, wem dies sehr wichtig ist, sollte also mit „Dark Call“ beginnen.

(Schnieder)