Buchempfehlung im März (2)

Helen Fields: Die perfekte Gefährtin

Thriller

In der Nähe von Edinburgh werden in einer abgebrannten Waldhütte die Überreste einer Frauenleiche gefunden. Nur wenige Gewebespuren führen zu dem Schluss, dass es sich bei der Toten um die vor Tagen verschwundenen Anwältin Elaine Buxton handelt. Detective Luc Callanach, der gerade erst seinen Dienst bei der Police Scotland angetreten hat, leitet die Ermittlungen. Doch er ahnt nicht, dass die echte Elaine Buxton noch lebt und in einem Keller gefangen gehalten wird – von einem Mann, der nur einen Wunsch hat: die Frau zu finden, die er in seine perfekte Gefährtin verwandeln kann. Wird Callanach das Rätsel lösen, bevor der Täter die Geduld mit seinem Opfer verliert?

Das Buch hat mir richtig gut gefallen, für mich ein absoluter Pageturner! Ich war sogar ein wenig traurig als es zu Ende war, was nicht zuletzt an den gut gestalteten Protagonisten lag. Luc Callanach ist halb Franzose, halb Schotte und beherrscht somit beide Sprachen. Der schottische Akzent macht ihm jedoch etwas zu schaffen. Doch warum ist Detective Inspector Luc Callanach von Interpol zur Schottischen Polizei gewechselt? Was ist in der Vergangenheit passiert, dass er Frankreich verlassen hat und nach Schottland gezogen ist? Und dann gibt es da noch die Detective Inspector Ava Turner. Die selbstbewusste Ava arbeitet zwar an ihrem eigenen Fall, dennoch tauscht sie sich regelmäßig mit Luc aus. Dadurch sind Turner und Callanach auch in den Fall des jeweils anderen verwickelt, wodurch die Spannung noch einmal steigt.

(Schnieder)