18. Dezember

Kerstin Gier: Silber Trilogie (Band 1-3)

Fantasy

Im ersten Band dieser Reihe geht es um die Hauptfigur Liv Silber, die mit ihrer Schwester Mia, dem Kindermädchen Lottie, ihrer Mutter und der Hündin Buttercup schon an vielen Orten der Welt lebte. In London wollen sie nun sesshaft werden. Nach den Ferien kommt dann aber alles anders. Livs Mutter hat einen Mann kennengelernt und zieht bei ihm mit ihren Töchtern ein. Auch in der neuen Schule läuft es nicht so glatt und dann werden ihre Träume zudem sehr realistisch und sie kann in die Träume anderer Leute durch einen Korridor hineinschauen. Dadurch deckt sie einige interessante, geheimnisvolle und spannende Geschehnisse auf. Auch im zweiten Band geht es für Liv turbulent zu. Das Leben in der Patchworkfamilie ist immer noch kompliziert und sie fühlt sich zunehmend unwohler in den Traumfluren. Sie hat ständig das Gefühl, dass sie beobachtet wird. Außerdem wird ihre kleine Schwester Schlafwandlerin, wodurch sie sich in große Gefahr begibt. Auch im letzten Band der Silber Trilogie geht es aufregend weiter. Livs Mutter und ihr neuer Lebensgefährte wollen heiraten. Davon ist in der Patchworkfamilie keiner begeistert. Außerdem hat die Mutter von ihrem Lebensgefährten ganz andere Vorstellungen von einer standesmäßigen Hochzeit als Livs Mutter. Hinzu kommen die ganzen Geheimnisse, die Liv in ihren Träumen weiter aufdeckt. Ihr Leben ist ein einziges Durcheinander, da sie neben den Problemen mit der Familie und den Träumen auch noch ihren Freund angelogen hat. Schafft Liv alles wieder in die richtige Bahn zu lenken?

Ich fand die Bücher spannend, geheimnisvoll und zugleich manchmal gruselig geschrieben. Trotzdem hat es Spaß gemacht, diese Reihe zu lesen und zu erfahren wie turbulent das Leben doch sein kann und wie mysteriös manche Menschen werden können, wenn sie Geheimnisse haben, die andere nicht erfahren sollen.

(Brüggemann)