Buchempfehlung im Oktober (2)

Daniel Cole: Hangman – das Spiel des Mörders

Thriller

HangmanIn New York wird ein Toter auf der Brooklyn Bridge gefunden, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den spektakulären Londoner Ragdoll-Fall. FBI und CIA fürchten eine neue Mordserie. Sie fordern Chief Inspector Emily Baxter von New Scotland Yard an, die damals den Fall gelöst hat. Doch die Ermittler sind längst Spielball des grausamen Täters …

Nach „Ragdoll – dein letzer Tag“ ist dies ist bereits der 2. Fall für New Scotland Yard. Das Buch könnte auch unabhängig vom Vorgänger gelesen werden, doch ich kann nur empfehlen zuerst „Ragdoll“ zu lesen, damit man die Vorgeschichte zum Ragdoll-Fall, der in „Hangman“ auch zur Sprache kommt und nicht ganz unwichtig ist, besser versteht.

(Schnieder)