Kategorie-Archiv: Buchempfehlung

(Hör)Buchempfehlung aus unserem Archiv (7)

Eragon 1 – 4 von Christopher Paolini

Gelesen von Andreas Fröhlich
Hörspiele

Als Eragon auf der Jagd einen glänzenden blauen Stein findet, ahnt er nicht, dass dieser Fund sein Leben verändern wird. Doch plötzlich zeichnen sich auf dessen Oberfläche feine Risse. Der Drache Saphira entschlüpft der Schale und beschert Eragon ein Vermächtnis. Der Drache Saphira bestimmt von nun an das Leben von Eragon. Eragon ist Erbe der legendären Drachenreiter und die letzte Hoffnung der freien Völker Alagaesias, dass der Kampf gegen den schwarzen Tyrannen Galbatorix noch gewonnen werden kann.

Mit seinem Drachenreiter-Zyklus hat Christopher Paolini einen Klassiker der modernen Fantasy-Literatur geschaffen.
Eragon als ungekürztes Hörbuch – gelesen von Andreas Fröhlich – fesselt den Zuhörer in jeder Sekunde.
Ein Hörspaß und Hörgenuss für alle ab 12 Jahren und Fantasy-Fans. Andreas Fröhlich ist ein hervorragender Vorleser, der auch schon den Deutschen Hörbuchpreis erhalten hat. Vor allem als Bob Andrews von den Detektiven der Drei ??? ist er bekannt geworden.

Ein Hörbuch für lange Autofahrten, beim Bügeln, beim Autofahren oder einfach so zum Entspannen. Aber einiges an Zeit sollte einplant werden, denn die 4 Teile umfassen viele Stunden Hörgenuss.

(Sigrid Audick)

Buchempfehlung aus unserem Archiv (6)

Daniel Kehlmann: Tyll

Historisches

In seinem Roman „Tyll“ versetzt Kehlmann die bekannte Figur des Tyll Ulenspiegel in die Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Tyll wird zu Beginn des 17. Jahrhunderts als Müllerssohn geboren. Nachdem sein Vater mit der Kirche in Konflikt gerät und der Hexerei angeklagt wird, flieht der Junge gemeinsam mit der Bäckerstochter Nele aus seinem Heimatdorf. So beginnt das Leben auf Wanderschaft für den berühmten Schausteller, Narren und Provokateur.

Auf ihrer Reise durch ein Land, dessen Menschen neben den Schrecken des Krieges von Hunger, der Pest sowie der Inquisition geplagt werden, begegnen sie vielen kleinen Leuten und auch einigen der sogenannten Großen der Geschichte. Mal an der Seite der abergläubischen Bauern, mal im Dienst der Mächtigen und Einflussreichen, wird die Lebensgeschichte des Gauklers erzählt. Sowohl humorvoll und zuweilen zynisch als auch ernsthaft hält Ulenspiegel seiner Zeit einen Spiegel vor. Besonders interessant sind dabei die unterschiedlichen Perspektiven und Handlungsstränge, wobei am Ende doch alles miteinander verbunden ist und sich zu einem eindrucksvollen Panorama einer Epoche fügt.

(Koczot)

Spielempfehlung (5)

Hans im Gück

HABA

Wer das Märchen von Hans im Glück kennt, der ist schnell mit dem Spiel vertraut.

Nach sieben Jahren harter Arbeit erhält Hans als Lohn jede Menge Gold. Aber der große Reichtum macht ihn nicht glücklich. Am Ende bleibt die Gans.

Im Spiel ist es ähnlich: Jeder erhält 6 Goldklumpen und muss diese geschickt tauschen, aber in festgelegter Reihenfolge: Gold zu Pferd, Pferd zu Schwein, Schwein zu Gans. Sieger wird wer als erster das Kleeblatt eingetauscht hat.

Gewürfelt wird mit 2 Würfeln. Der rote Würfel zeigt an wieviel Plättchen abgegeben werden müssen, der blaue Würfel zeigt an, wieviel Plättchen vom nächsten Stapel genommen werden dürfen.

Das Spiel eignet sich für Menschen ab 6 Jahren und dauert ca 15 Minuten.

(Audick)

Buchempfehlung im Februar

Helen Fields: Die perfekte Sünde

Thriller

Am Straßenrand wird die Leiche der 18-jährigen Zoey Cole gefunden. Sie wurde entführt und auf bestialische Weise ermordet. DCI Ava Turner und DI Luc Callanach übernehmen den Fall und sind von der Brutalität des Mörders schockiert. Denn der Täter hat Zoey am Rücken und am Bauch ziemlich große Hautstücke rausgeschnitten. Auf der Suche nach dem Mörder durchleuchten Callanach und Turner die Vergangenheit von Zoey Cole. Doch nach kurzer Zeit wird eine weitere junge Frau vermisst. Bei ihren Ermittlungen machen Callanach und Turner eine schreckliche Entdeckung und nun sprechen alle Anzeichen dafür, dass es der gleiche Täter ist wie bei Zoey Cole. Gleichzeitig bekommen es Ava Turner und ihr Team noch mit einer Serie von Angriffen auf Obdachlose und Drogenkonsumenten zu tun. Und schließlich sogar mit einem Mord. Könnten die Fälle zusammenhängen? Oder drehen die Menschen in Edinburgh plötzlich alle durch?

Ava Turner und Luc Callanach sind eines meiner Lieblingsermittler-Teams, da sie einfach super zusammen harmonieren und sich aufeinander verlassen können. Beide müssen gerade versuchen alles zu geben – Ava kämpft für ihren Job und muss so manche Hindernisse überwinden. Und Luc versucht neben der Arbeit sein Privatleben endlich wieder in den Griff zu bekommen, nachdem er mit der Vergangenheit endlich abschließen konnte. Aber auch die anderen Teammitglieder wie DS Salter und DS Lively haben neben ihrer Arbeit noch so einige andere Dinge, die sie beschäftigen.
An dieser Stelle möchte ich jedoch nicht zu viel spoilern.

Es sei nur noch so viel zu erwähnen: „Die perfekte Sünde“ kann definitiv mit den Vorgängern mithalten und ist ebenso spannend!

Für alle, die die Reihe um Ava Turner und Luc Callanach in der richtigen Reihenfolge lesen möchten:
Die perfekte Gefährtin (Band 1)
Die perfekte Unschuld (Band 2)
Die perfekte Strafe (Band 3)
Die perfekte Sünde (Band 4)

(Schnieder)

Spielempfehlung (4)

Die Crew – reist gemeinsam zum 9. Planeten:

In dem kooperativen Kartenspiel „Die Crew“ erleben die Spieler als Astronauten ein spannendes Weltraum-Abenteuer. Was hat es mit dem mysteriösen neunten Planeten auf sich? Diese ungewisse Reise wird in einem Logbuch innerhalb von 50 Missionen erzählt, welche die Spieler gemeinsam bezwingen müssen. Dabei ist „Die Crew“ ein absolutes Teamspiel: die unterschiedlichen Missionen können nur gewonnen werden, wenn jedes Teammitglied erfolgreich ist. Um diese verschiedenen Herausforderungen zu meistern, ist Kommunikation unerlässlich – doch das erweist sich im Weltraum oft komplizierter, als erhofft.

Das Spiel kann mit 3 bis 5 Personen gespielt werden, wobei es jedoch auch eine 2-Spieler Variante gibt. Die Regeln werden in einer übersichtlichen Anleitung erklärt, wodurch das Spiel schnell und einfach zu lernen ist. Zudem gewinnt das Spiel mit jeder der 50 Missionen an Schwierigkeit, was für einen großen Spannungsbogen sorgt und ermöglicht, das Spiel Schritt für Schritt zu lernen sowie den eigenen Fortschritt als Gruppe festzuhalten.

Ausgezeichnet zum Kennerspiel des Jahres erweist sich „Die Crew“ als ein spannendes und kurzweiliges Kartenspiel für Familien und Science-Fiction-Fans.

(Koczot)

Spielempfehlung (3)

Katamino

Katamino ist ein Kombinations- und Puzzlespiel. Es ist für Spieler ab 8 Jahre geeignet. Es fördert das räumliche Denken. Es ist ein Solospiel und deshalb auch besonders gut für das Krankenhaus geeignet.

Die Puzzlesteine nennen sich Pentaminos und müssen nach einer vorgegebenen Vorlage (Penta) in den absteckten Kasten eingebaut werden. Das erfordert Geschick und Kombinationstalent. Zu Anfang beginnt der Spieler mit nur wenigen Pentaminos ein Penta zu legen, dann kommen immer mehr Pentaminos hinzu und das Penta wird immer schwieriger.
Die Pentas befinden sich in der Spielanleitung.

(Audick)

Buchempfehlung aus unserem Archiv (5)

Lori Nelson Spielman: Morgen kommt ein neuer Himmel

Familie

Die 14-jährige Brett hat all ihre Wünsche und Pläne für die Zukunft auf einer Liste festgehalten: Sie möchte später mal ein Pferd und einen Hund haben, ein Haus kaufen, sich in den Richtigen verlieben, eine tolle Lehrerin werden und ein Kind bekommen.

Heute, 20 Jahre später, gibt es diesen Zukunftsplan noch immer. Als Bretts Mutter stirbt hält sie in ihrem Testament fest, dass Brett ihr Erbe nur dann bekommen kann, wenn sie ihre Liste mit den Lebenszielen von damals erfüllt. Die Wunschliste war bei Brett jedoch längst in Vergessenheit geraten. Und nun muss sie feststellen, dass sie ein komplett anderes Leben führt, als sie es sich als 14-jährige ausgemalt hat.

Brett hat 12 Monate Zeit diese Liste abzuarbeiten. Doch sie ist nicht mehr 14 Jahre alt und viele ihrer damaligen Wünsche erscheinen ihr heute als unmöglich: Ein Baby? Das Thema hatte sie eigentlich schon abgehakt. Ein Pferd? Was soll sie heute mit einem Pferd? Und wo sollte sie es überhaupt unterbringen? Eine tolle Lehrerin werden? Brett hasst die Schule und sie hatte sich geschworen nie wieder eine zu betreten. Sich in den Richtigen verlieben? Sie dachte, dass hätte sie schon. Oder?

Ihre Mutter hat vorgesorgt und unterstützt sie nun in Form von Briefen, die sie vor ihrem Tod verfasst hat. Für Brett stellt sich nun die Frage: Kann und will ich meine Wunschliste erfüllen?

Der Debütroman von Lori Nelson Spielman ist mir in guter Erinnerung geblieben. Die Idee der Geschichte ist wunderschön und zugleich sehr berührend.

Kann man sein Leben mit 34 Jahren von Grund auf ändern, nur weil man mit 14 Jahren ganz andere Pläne hatte? Eigentlich ist es nicht schlecht, sich in Erinnerung zu rufen, welche Wünsche man früher für die Zukunft besaß. Das ermöglicht einen ganz anderen Blickwinkel auf sein jetziges Leben und gibt Anregungen zum Nachdenken.

„Morgen kommt ein neuer Himmel“ ist bei uns auch als Hörbuch erhältlich.

(Schnieder)

Buchempfehlung aus unserem Archiv (4)

Kiera Cass: Selection

Band 1
Science Fiction

35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Selection spielt in einer dystopischen Zeit nach einem 4. Weltkrieg. Das Land wurde in 8 Kasten geteilt und America Singer stammt aus Kaste 7. Sie muss sich in den Büchern immer wieder behaupten und auf sich selbst hören, um für sich und andere die richtigen Entscheidungen zu treffen. Diese Reihe möchte man gar nicht aus der Hand legen, da es immer wieder unter den Kandidatinnen ärgert gibt aber auch die einzelnen Beziehungen zu Maxon sind nicht uninteressant. In den letzten beiden Büchern gibt es noch eine andere Geschichte, die aber sinnvoll an die ersten drei Bücher anknüpft.

(Brüggemann)

Buchempfehlung aus unserem Archiv (3)

Connie Palmen: Du sagst es

Biografie

Die niederländische Autorin Connie Palmen (*1955) studierte Philosophie und Literatur. Für ihre Werke erhielt sie zahlreiche Preise.

Sylvia Plath und Ted Hughes sind das berühmteste Liebespaar der modernen Literaturgeschichte.

Die Amerikanerin Sylvia Plath, in Boston geboren, wurde erst posthum berühmt. Ihr literarisches Schaffen galt der Lyrik, ihr einziger Roman erschien 1963. Erst Dreißigjährig, beginnt die Autorin und Mutter von zwei kleinen Kinder Selbstmord. Zu diesem Zeitpunkt lebt sie von ihrem Ehemann Ted Hughes, einem Engländer und gefeierten Poeten, bereits getrennt.

Sylvias spektakulärer Freitod machte sie in der literarischen Welt unsterblich. Ted Hughes bleibt mit seiner Wut und Trauer allein zurück und wird jahrelang von Anhängerinnen seiner Frau (die als Märtyrerin galt) und von der feministischen Bewegung als Mörder und eiskalter Betrüger dargestellt.

Die Autorin Connie Palmen geht in ihrem bewegenden fiktiven Roman dieser Frage nach. Ted Hughes- der 1998 aufgrund eines Herzinfarkts starb und sich bis dahin eigentlich nie zu den Vorwürfen ihn gegenüber geäußert hätte- bekommt endlich eine Stimme: In „Ich-Form“ schildert er seine Sicht der Dinge. Es ist eine zutiefst traurige Liebes- und Lebensgeschichte, die ihn Connie Palmen erzählen lässt.

Was als große Liebe und mit einer Hochzeit nach wenigen Monaten beginnt, entwickelt sich immer mehr zu einem Kerker für Ted. Sylvia treibt ihn mit ihrer Eifersucht, ihren Depressionen und einer permanenten Verzweiflung am Leben immer weiter von sich weg. Diesen Verfall kann auch die Geburt ihrer Kinder nicht aufhalten. Nach kurzen Jahren einer turbulenter Ehe nimmt sich Sylvia das Leben.

Auf Grundlage Teds letzten Veröffentlichungen „Birthday Letters“, Gedichten, die er über seine Frau nach deren Tod geschrieben hate, schafft Connie Palmen einen Roman, der an Emotionen kaum zu überbieten ist. Ein Roman der von Grund auf ehrlich, reflektiert, sensibel ist. An dieser Stelle muss man auch die Arbeit der Übersetzerin Hanni Ehlers würdigen und ihr für die sprachliche Schönheit danken.

Brillant!

(R. Pohlmann)

Buchempfehlung aus unserem Archiv (2)

Alles Sehen kommt von der Seele – Die Lebensgeschichte der Helen Keller
Von Katja Behrens

Wie beeindruckend ist die Lebensgeschichte von Helen Keller? Was hat sie gemeinsam mit ihrer Lehrerin Anne Sullivan, die Helen Keller „Teacher“ nennt, erreicht.

Helen Keller (1880 – 1968) ist zwei Jahre alt, als sie nach einer Gehirnhautentzündung das Augenlicht und Ihr Gehör verliert. Aus dem fröhlichen Kind wird eine aggressives Mädchen, das ihre gesamte Familie terrorisiert und an den Rand der Verzweiflung bringt. Als Helen sieben Jahre alt ist, kommt Anne Sullivan (Teacher) als Erzieherin in die Familie und ist die erste, die Zugang zu Helen findet. Sie buchstabiert Helen unermüdlich Wörter in die Hand. Helen blüht auf und erlernt innerhalb weniger Wochen vier Alphabete. Helen Keller kann nun endlich mit ihre Umgebung in Kontakt treten und sich verständigen – Sie lernt Reiten und Radfahren. Sie kann mit Hilfe ihres Teachers Anne Sullivan den Schulabschluss machen und ein Studium absolvieren. Sie schreibt Bücher und setzt sich für Taubblinde ein. Helen Keller und Anne Sullivan verbindet eine lebenslange Freundschaft.

Diese Biografie, die 2001 bei Beltz & Gelberg, einem Jugendbuch Verlag erschien, erzählt die ungewöhnliche Lebensgeschichte von Helen Keller. Die Biografie erzählt uns Hörenden und Sehenden, wie Helen Keller sich die Welt erschlossen und erobert hat. Eine ungewöhnliche Lebensgeschichte, die sich für uns fast für ein Wunder anhört.

Helen Keller ist mit UKM eng verbunden, denn Schule für die Kinder und Jugendliche, die hier im UKM stationär aufgenommen sind, heißt Helen-Keller-Schule.

(Sigrid Audick)