Kategorie-Archiv: Buchempfehlung

Buchempfehlung im November (3)

Robert Bryndza: Night Stalker

Krimi

London wird von einer Hitzewelle lahmgelegt, als Detective Erika Foster in einer drückenden Sommernacht an einen Tatort gerufen wird. Ein angesehener Arzt wurde in seinem eigenen Bett gefesselt und erstickt. Was ihre Kollegen zunächst für ein missglücktes Liebespiel halten, enttarnt Erika schnell als kaltblütigen Mord. Wenige Tage später wird ein weiteres Opfer gefunden,  dann ein drittes. Nur zwei Dinge haben alle drei gemeinsam: Sie alle waren Männer, sie alle lebten allein. Davon abgesehen, führten sie gänzlich unterschiedliche und völlig unauffällige Leben. Doch irgendetwas muss sie miteinander verbinden – und mit dem Killer.

 

(Schnieder)

DVD-Tipps

Kingsman – The Secret Service

KingsmanEggsy ist ein Unruhestifter, der immer wieder in Konflikt mit anderen Jungs im Londoner Viertel gerät. Als er eines Tages dank des geheimnisvollen und eleganten Harry Hart aus dem Gefängnis entlassen wird, beginnt für Eggsy ein anderes Leben. Harry gehört zu den Kingsman, einer supergeheimen, elitären Agentenorganisation angeführt von Arthur, die vielversprechende Teenager für ihr hochqualifiziertes Nachwuchsprogramm rekrutiert. Und Harry hat Eggsy ausgewählt. Das Training beginnt – zur selben Zeit als die Welt von dem verrückten High-Tech-Genie Valentine bedroht wird.

 

Kingsman – The Golden Circle

Kingsman2Nachdem ihr Hauptquartier zerstört wird und die ganze Welt in Gefahr gerät, führt sie ihre Reise zur Entdeckung einer verbündeten US-Spionageorganisation namens Statesman, die bis in die Tage der Grüdung beider Organisationen zurückreicht. In einem neuen Abenteuer, das die Stärke und den Einfallsreichtum der Agenten bis zum Äußersten fordert, verbünden sich die beiden Elite-Geheimorganisationen. Sie bekämpfen ihren rücksichtslosen gemeinsamen Feind, um die Welt zu retten, was für Eggsy langsam zur Gewohnheit wird …

 

(Schnieder)

 

Buchempfehlung im November (2)

Britt Reißmann: Scherbenkind

Krimi

Stuttgart: Der anonyme Anruf eines Kindes geht beim Polizeipräsidium ein. So kommt Hauptkommissar Verena Sander auf die Spur einer wichtigen Zeugin, durch die sie den Toten aus einem ungelösten Mordfall identifizieren kann. Doch deren Verhalten kommt Verena merkwürdig vor. Und das Kind, von dem der Anruf kam, scheint wie vom Erdboden verschluckt. Dann stirbt eine junge Frau, die Fälle scheinen zusammenzuhängen. Verena muss unbedingt das Kind finden. Sie ahnt noch nicht, dass dieser Fall ihr gesamtes Weltbild erschüttern wird …

 

(Schnieder)

Buchempfehlung im November (1)

Cecelia Ahern: Flawed – wie perfekt willst du sein?

Band 1
Science Fiction

AhernCelestines Leben scheint perfekt: Sie ist schön, bei allen beliebt und hat einen unglaublich süßen Freund. Doch dann handelt sie in einem entscheidenen Moment aus dem Bauch heraus. Und bricht damit alle Regeln. Sie könnte im Gefängnis landen oder gebrandmarkt werden – verurteilt als Fehlerhafte. Denn Fehler sind in ihrer Welt nicht erlaubt. Jetzt muss sie kämpfen – um ihre eigene Zukunft und um ihre große Liebe.

 

 

 

Cecelia Ahern: Perfect – willst du die perfekte Welt?

Band 2 (Abschlussband)

AhernCelestine wurde als „fehlerhaft“ gebrandmarkt, sie gehört nun zu den Menschen zweiter Klasse. Doch statt sich den strikten Regeln des Systems zu unterwerfen, flieht sie. Denn Celestine ist auch ein Symbol der Hoffnung für alle anderen Fehlerhaften. Gelingt es ihr, den grausamen Richter Crevan zu überführen? Das wäre die Chance auf einen Neuanfang für die Fehlerhaften. Aber gibt es auch für ihre große Liebe eine neue Chance? Für Celestine geht es um alles – um Gerechtigkeit für sich selbst und alle anderen und um eine lebenswerte Zukunft.

 

(Schnieder)

DVD-Tipp

AlibicomAlibi.com

Greg ist Geschäftsmann und sein jüngster Coup ist die Gründung des überaus erfolgreichen Unternehmens Alibi.com: Die zumeist männlichen Kunden werden bei Bedarf mit Alibis nach Maß beliefert. Doch dann lernt Greg die schöne Flo kennen – und wenn diese eins verabscheut, dann sind es lügende Männer. Als Greg eines Tages Flos Eltern kennenlernt und ausgerechnet in ihrem Vater einen der treuesten Kunden von Alibi.com erkennt, nimmt das Chaos seinen Lauf …

(Schnieder)

Buchempfehlung im Oktober (3)

Alex Kava: Todesflehen

Thriller

KavaRyder Creed kehrt gerade von einem Einsatz zurück, als seine Drogenhündin Grace überraschend bei einem jungen Mädchen am Flughafen anschlägt. Doch Amanda ist keine Täterin, sondern Opfer. Sie wird zum Schmuggel gezwungen und schwebt in Lebensgefahr. Amanda erkennt ihre Chance und fleht Creed um Hilfe an. Der Hundeführer benachrichtigt seine Kollegin Maggie O’Dell vom FBI. Gemeinsam wollen sie die Hintermänner finden und stoßen dabei auf die Todesliste eines Auftragskillers – und Creeds Name ist der nächste …

 

(Schnieder)

Buchempfehlung im Oktober (2)

Daniel Cole: Hangman – das Spiel des Mörders

Thriller

HangmanIn New York wird ein Toter auf der Brooklyn Bridge gefunden, das Wort „Köder“ tief in seine Brust geritzt. Das lässt nur einen Schluss zu: Ein Killer kopiert den spektakulären Londoner Ragdoll-Fall. FBI und CIA fürchten eine neue Mordserie. Sie fordern Chief Inspector Emily Baxter von New Scotland Yard an, die damals den Fall gelöst hat. Doch die Ermittler sind längst Spielball des grausamen Täters …

Nach „Ragdoll – dein letzer Tag“ ist dies ist bereits der 2. Fall für New Scotland Yard. Das Buch könnte auch unabhängig vom Vorgänger gelesen werden, doch ich kann nur empfehlen zuerst „Ragdoll“ zu lesen, damit man die Vorgeschichte zum Ragdoll-Fall, der in „Hangman“ auch zur Sprache kommt und nicht ganz unwichtig ist, besser versteht.

(Schnieder)

Buchempfehlung im Oktober (1)

Sebastian Fitzek: AchtNacht

Thriller

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Todeslotterie. Sie könnten den Namen eines verhassten Menschen in einen Lostopf werfen. In der „AchtNacht“, am 8.8. jeden Jahres, würde aus allen Vorschlägen ein Name gezogen. Der Auserwählte wäre eine AchtNacht lang vogelfrei, geächtet. Jeder in Deutschland dürfte ihn straffrei töten – und würde mit einem Kopfgeld von zehn Millionen Euro belohnt.
Das ist kein Gedankenspiel. Sondern bitterer Ernst. Es ist ein massenpsychologisches Experiment, das aus dem Ruder lief.
Und Ihr Name wurde gezogen!

 

(Schnieder)

Buchempfehlung im September (3)

„Immer noch betrunken?“ „Vier“

Heiteres

Wie wäre es, wenn man einmal in die WhatsApp-Gruppen und Posteingänge fremder Handys schauen könnte? Nachts und frühmorgens, in dunklen Clubs und unter Bettdecken? Vor allem sehr unterhaltsam!
In diesem Buch versammeln sich witzige, peinliche und absurde Kurznachrichten, an die sich sonst vielleicht nie jemand erinnern könnte.

23:30 Was würdest du machen, wenn ich sage,
dass ich in einer halben Stunde da bin?Immer
23:30 Staub saugen.

04:13 Scheiße, wer war denn überhaupt dieser Typ,
der uns da nach Hause gefahren hat?
Kanntest du den?
04:17 Den Taxifahrer? Nein.

04:30 Schatz, wo ist das Bier?
04:30 Hast du mal auf die Uhr geguckt?!
04:30 Ja. Da ist es nicht!

18:39 Denk an deine Badehoden!
18:40 Reichen die normalen nicht?

18:49 Ich meine – man fühlt sich so furchtbar nutzlos.
Und talentlos. Ich hab echt das Gefühl,
atmen ist das Einzige, was ich kann.
18:49 Ich denk, du hast Asthma?

 

(Schnieder)

Buchempfehlung im September (2)

Daniel Cole: Ragdoll – dein letzter Tag

Thriller

ColeDer umstrittene Detective William Oliver Layton-Fawkes, genannt Wolf, ist nach seiner Suspendierung wieder in den Dienst der Londoner Polizei zurückgekehrt. Wolf ist einer der besten Mordermittler weit und breit. Er dachte eigentlich, er hätte schon alles gesehen. bis er zu einem grausigen Fund gerufen wird. Sechs Körperteile von sechs Opfern sind zusammengenäht zu einer Art Flickenpuppe, einer „Ragdoll“. Gleichzeitig erhält Wolfs Ex-Frau eine Liste, auf der sechs weitere Morde mit genauem Todeszeitpunkt angekündigt werden. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, doch der Ragdoll-Mörder ist der Polizei immer einen Schritt voraus. Und der letzte Name auf der Liste lautet: Detective William Oliver Layton-Fawkes …

 

(Schnieder)