Kategorie-Archiv: Neuzugänge

19. Dezember

Charlotte Wood: Ein Wochenende

Frauen

Charlotte Wood, Australierin, Journalistin und Autorin von mehrerer Romanen und Sachbüchern, lebt mit ihrem Mann in Sydney.

Eine sehr lange Freundschaft unter vier Frauen gerät in „WOCHENENDE“ von Ch. Wood nach dem Tod einer von ihnen aus dem Lot.

Mit gemischten Gefühlen reisen Jude, Wendy und Adele an einem heißen Wochenende in Sylvies altes Sommerhaus, um es auszuräumen, damit es verkauft werden kann. Denn die warmherzige Sylvie ist gestorben.

In dem Sommerhaus haben sie immer Ferien verbracht, Weihnachten gefeiert, gelacht und gestritten. Doch dieses Jahr ist alles anders: Kaum angekommen, beginnt die kultivierte Gastronomin Jude die Küche zu säubern. und Aufgaben zu verteilen. Die feministische Intellektuelle – Wendy – hat ihren uralten Hund Finn mitgebracht, der zum Entsetzen der anderen überall pinkelt. Adele, früher immer im Mittelpunkt stehende Schauspielerin, eine strahlende Erscheinung , jetzt ohne Rente, ohne Engagement, ohne Perspektive, spielt ihre damalige Rolle weiter nachdem sie sich in das schönste Zimmer des Hauses einquartiert hat.

Höchst amüsant nimmt die Autorin die Eigenschaften, Schwächen und Vorlieben der Freundinnen auseinander. Nach und nach werden ganz nebenbei peinlich bewahrte Geheimnisse enthüllt .Das gemeinsame Wochenende an dem Küstenort droht für die drei Freundinnen zum Desaster zu werden und sie fragen sich ob ihre Freundschaft am Ende ist. Waren die Macken der anderen schon immer so unerträglich? Oder haben sich jetzt mit dem Alter verstärkt?

Charlotte Wood bietet den Lesern ein wunderbar feinfühliges, schonungsloses und ehrliches Portrait dreier Frauen , die sich jetzt, wo sie die Siebzig überschritten haben fragen, ob das Leben überhaupt noch lohnenswerte Momente zu bieten hat.

Ein Roman über Zuneigung, Einsamkeit am Ende des Lebens und die Frage, wie wir uns im Alter treu bleiben können ohne dabei die Würde zu verlieren. Ein tiefsinniges Buch, warmherzig ,spannend, humorvoll und lebensklug.

(Pohlmann)