LeYo!

Wir haben unseren Bestand um neue multimediale Bücher erweitert: Neben den Tiptoi-Büchern bieten wir nun auch LeYo!-Bücher an.

Die LeYo!-Bücher werden zusammen mit der LeYo!-App (für Smartphone oder Tablet) zu einem interaktiven Erlebnis und lassen die Bücher lebendig werden.

Die kostenlose LeYo!-App gibt es sowohl für iOS-Geräte, wie auch für Android-Geräte.

Natürlich können die Bücher auch ganz normal ohne App genutzt werden.

 

leyo

Jahresrückblick 2016

Wieder kann die Klinikbücherei auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken.

Auch 2016 konnten die MitarbeiterInnen der Klinikbücherei viele Patienten, Mitarbeiter und Angehörige in der Bücherei begrüßen. 2070 Leser hat die Klinikbücherei im Jahr 2016 mit dem umfassenden Angebot begeistern können. Aus 14.533 Büchern, Spielen, CDs, DVDs und Zeitschriften konnten die Leser auswählen. Das aktuelle Angebot der Klinikbücherei wurde 30.068 mal ausgeliehen. 1925 neue Bücher, DVDs, CDs, Spiele und Zeitschriften wurden 2016 neu eingekauft.

Die Klinikbücherei stellt ein umfangreiches Angebot an Zeitschriften (25 Zeitschriften-Abos) zur Verfügung, die besonders bei einem kurzen Aufenthalt gerne entliehen werden.

Die Ausleihe von Gesellschaftsspielen ist im Jahr 2016 stark angestiegen.

Besonders die Aktualisierung der Kinder- und Jugendbücher und die intensive Zusammenarbeit mit den Kinderstationen führte zu einer Steigerung der Ausleihe in diesem Bereich. Die Ausleihe von Tiptoi-Büchern seit Januar 2016 stellte sich als großer Erfolg heraus.Tiptoi1.1

Auch der Bestand an fremdsprachigen Büchern konnte durch die finanzielle Unterstützung durch die Caritas ausgebaut werden.

 

Zu den „Bestsellern“ der Klinikbücherei gehören:

Roman: Lucinda Riley: Der Engelsbaum

Sachbuch: 1-Knäuel-Ideen Stricken

Jugendbuch: Melissa Marr: Bis du mir gehörst

Kinderbuch: Rettungsfahrzeuge, Lieselotte versteckt sich, Conni und ihr Lieblingspony

Kindersachbuch: Tiptoi – Erste Buchstaben

Hörbuch: Sebastian Fitzek – Passagier 23

DVD: Honig im Kopf

Spiele: Rummikub, Mensch ärgere dich nicht, Phase 10

Buchempfehlung im Januar

Amy Ewing: Das Juwel – Die Gabe

Violet Lasting ist etwas Besonderes. Sie kann durch bloße Vorstellungskraft Dinge verändern und wachsen lassen. Deshalb wird sie auserwählt, ein Leben im Juwel zu führen. Sie entkommt bitterer Armut und wird auf einer großen Auktion an die Herzogin vom See verkauft, um bei ihr zu wohnen. Eine faszinierende, prunkvolle Welt erwartet sie. Doch das neue Leben fordert ein großes Opfer von ihr: Gegen ihren Willen und unter Einsatz all ihrer Kräfte soll sie der Herzogin ein Kind schenken. Wie soll Violet in dieser Welt voller Gefahren und Palastintrigen bestehen? Als sie sich verliebt, setzt sie nicht nur ihre eigene Freiheit aufs Spiel.

(Schnieder)juwel

Öffnungszeiten zwischen den Feiertagen

Freitag 23.12. : 10 – 14 Uhr
Samstag 24.12. – Montag 26.12. : geschlossen
Dienstag 27.12. – Donnerstag 29.12. :  10 – 14 Uhr geöffnet
Freitag 30.12.2016 : 10 – 14 Uhr
Samstag 31.12.2016 : geschlossen
 
Ab Montag, dem 02.01.17 sind wir wieder wie gewohnt für Sie da. 
Wie wünschen allen Patienten und Mitarbeitern ein besinnliches Weihnachtsfest und ein schönes neues Jahr.

Weihnachtsgrüße aus der Klinikbücherei

weihnachtsstern

Wir bedanken uns bei allen Leserinnen und Lesern, die uns im ablaufenden Jahr in der Bücherei besucht haben.
Wir sagen danke für viele intensive Gespräche, Anregungen und positiven Rückmeldungen zu unserer Arbeit.
Wir haben uns über so viel Vertrauen gefreut.
Wir wünschen unseren Leserinnen und Lesern gesegnete Weihnachten und für das Jahr 2017 Gottes Segen.

Ihr Büchereiteam

Buchempfehlung im Dezember

Andreas Gruber: Todesmärchen

In Bern wird die kunstvoll drapierte Leiche einer Frau gefunden, in deren Haut der Mörder ein geheimnisvolles Zeichen geritzt hat. Sie bleibt nicht sein einziges Opfer. Der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder und BKA-Kommissarin Sabine Nemez lassen sich auf eine blutige Schnitzeljagd ein – doch der Killer scheint ihnen immer einen Schritt voraus. Währenddessen trifft die junge Psychologin Hannah im norddeutschen Steinfels ein, einem Gefängnis für geistig abnorme Rechtsbrecher. Sie soll eine Therapiegruppe leiten, ist jedoch nur an einem einzelnen Häftling interessiert: Piet van Loon. Der wurde einst von Sneijder hinter Gittern gebracht. Und wird jetzt zur Schlüsselfigur in einem teuflischen Spiel …

(Schnieder)

Buchempfehlung im November

Christine Drews: Tod nach Schulschlussimg_4412

So etwas haben Charlotte Schneidmann und Peter Käfer noch nie gesehen: eine Leiche in einem mittelalterlichen Folterinstrument! Das Opfer ist Max Wenke, Musterschüler auf dem Elite-Internat Schloss Lemburg. Handelt es sich um einen besonders bizarren Selbstmord? Oder wurde der blendend aussehende und hochbegabte Max ermordet?
Lehrer und Schüler erscheinen seltsam gleichgültig. Erst ein schockierendes Detail sprengt die Mauern des Schweigens – mit alptraumhaften Konsequenzen für Charlotte …

(Schnieder)

Buchempfehlung im Oktober

 Colleen Hoover: Weil ich Layken liebe

Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück – drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg …

(Schnieder)

img_4327

Abschied und Neuanfang

Am 01.09.2013 hat Janine Tollkötter bei uns in der Klinikbücherei im UKM ihre Ausbildung zur Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste – Fachrichtung Bibliothek (FAMI) begonnen. Im Juli dieses Jahres hat sie ihre Abschlussprüfung erfolgreich bestanden. Nach ihrer dreijährigen Ausbildung konnte sie bei uns noch ein wenig Berufserfahrung sammeln, bevor sie am 15.09.16 ihre neue Stelle in der Stadtbücherei Dorsten antrat. Vorher haben wir uns bei Janine Tollkötter für die gemeinsame und wunderschöne Zeit mit einer kleinen Feier bedanken können. Für ihre Arbeit als Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Stadtbücherei Dorsten wünschen wir ihr viel Erfolg und für ihre private Zukunft alles Gute und viel Glück.

Ab dem 01.09.2016 durfte dann Holger Hoven in ihre Fußstapfen treten und während der nächsten drei Jahre seiner Ausbildung zum FAMI wird er es mit uns aushalten müssen J!
Wir alle heißen Holger Hoven herzlich WILLKOMMEN und wünschen ihm einen guten Start in die Ausbildung und eine lehrreiche und schöne Zeit in der Klinikbücherei.

 

OLYMPUS DIGITAL CAMERA